Gabelstaplerschulung

mit TÜV-Fahrausweis

Staplerfahrerschulung mit TÜV-Führerschein

Jährlich registrieren die Berufsgenossenschaften mehr als 15.000 Unfälle mit Flurförderzeugen mit größtenteils erheblichen Sach- und Personenschäden.

 

Betriebe sind nach DGUV Grundsatz 308-001/DGUV Vorschrift (ehm. BGG925/BGV D27) verpflichtet, sich von der Eignung ihrer Staplerfahrer zu überzeugen und diese zu unterweisen. 

Die Berufsgenossenschaft verlangt unter anderem eine Ausbildung zum Führen von Flurförderzeugen und den Nachweis über den Ausbildungserfolg. Im Zweifelsfall haftet nicht der Fahrer, sondern das Unternehmen und dessen verantwortliche Führungskräfte. 

Das LTZ führt in Kooperation mit der TÜV-Rheinland Akademie regelmäßig Staplerschulungen durch. Bei diesen Schulungen wird großer Wert auf hohe Qualität und eine gründliche Ausbildung nach den Regeln der Unfallverhütungsvorschriften gelegt! Die Teilnehmer erhalten bei erfolgreichem Abschluss der theoretischen und praktischen Prüfungen einen Fahrerausweis der TÜV Rheinland Akademie. ​

In unserem 1.100 qm großen, umfangreich ausgerüsteten Übungslager, das so im weiten Umkreis einzigartig ist, können wir ganzjährig und witterungsunabhängig Gabelstaplerausbildungen anbieten. Für Schulungszwecke stehen ein Elektro-Frontmaststapler, ein Seitsitz-Schubmaststapler mit einer Hubhöhe bis 10 Meter sowie ein Elektro-Kommissionierstapler bereit.

IMG_7619.JPG
 
ABH_shutterstock_248926978.jpg

Staplerschulung als geförderte Maßnahme

Die Staplerschulung kann über Bildungsgutschein bzw. Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gefördert werden.

 

Der Einstieg in die Schulung ist kurzfristig möglich. Die Dauer kann entsprechend den Vorkenntnissen und Erfahrungen der Teilnehmer 1 bis 3 Wochen betragen. Für unerfahrene Teilnehmer empfehlen wir eine 3-wöchige Schulung mit Intensiv-Praxisanteil.

 

Hierbei lernen und üben die Teilnehmer das Fahren mit Frontmaststapler, Schubmaststapler und Kommissionierstapler bis zur Perfektion; sie sind somit sofort für den professionellen Einsatz gerüstet. Teilnehmer mit betrieblicher Praxis und Erfahrung können dieses Ziel auch in einem 1- oder 2-wöchigen Kurs erreichen.

Die praktischen Schulungen finden von der Witterung unabhängig im Schulungslager statt. Hier wird der sichere Umgang mit dem Stapler eingeübt, angefangen mit einfachen Fahrübungen bis hin zu schwierigeren Übungsparcours. Für die Übungen stehen 160 Paletten- stellplätze sowie beladene EUR-, Gitterbox- und Tankpaletten zur Verfügung.

 

Kurz und knapp:

Form: Vollzeit

Dauer: je nach Bedarf Kurse mit einer Dauer von 1, 2 oder 3 Wochen

Beginn: jederzeit kurzfristig möglich

 

Eingangsvoraussetzungen:
  • Mindestalter 18 Jahre

  • Gutes Seh- und Hörvermögen

  • für die TÜV-Prüfung: ein Passbild & Sehtest der FS-Klasse B (bspw. vom Optiker, kein Gutachten).

 

Förderung:
  • Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein

  • Bildungsgutschein

Zielgruppe:
  • Personen, die ein Flurförderfahrzeug führen sollen

 

Freiwirtschaftliche Stapler-schulung (berufsbegleitend)

Für Berufstätige bieten wir die Möglichkeit, den Staplerschein in Wochenendseminaren zu erwerben.

 

Die Teilnehmer lernen an 2 bis 3 Tagen in Theorie und Praxis das Fahren mit Frontmaststapler, Schubmaststapler und Kommissionierstapler; sie sind somit sofort für den professionellen Einsatz gerüstet.

Die Berufsgenossenschaft schreibt eine 3- bis 5-tägige Schulung vor. Aus diesem Grund kann die 2-tägige Schulung nur für geübte Fahrer Anwendung finden, die ihr Wissen zielgerichtet vertiefen möchten. 

Die praktischen Schulungen finden von der Witterung unabhängig im Schulungslager statt. 

 

Kurz und knapp:

Form: jederzeit möglich (in der Woche oder am Wochenende)

Dauer: je nach Vorkenntnissen 2 bis 3 Tage

Beginn: monatlich; individuelle Absprache möglich

 

Eingangsvoraussetzungen:
  • Mindestalter 18 Jahre

  • Gutes Seh- und Hörvermögen

  • für die TÜV-Prüfung: ein Passbild & Sehtest der FS-Klasse B (bspw. vom Optiker, kein Gutachten).

 

Förderung:
  • steuerliche Absetzbarkeit über Werbungskosten

  • freiwillige Übernahme der Kosten durch den Ausbildungsbetrieb

Zielgruppe:
  • Personen, die ein Flurförderfahrzeug führen sollen

Starten Sie jetzt neu durch!

Wir beraten Sie gerne, welche Umschulung oder Weiterbildung am besten zu Ihnen passt.

arrow&v

Danke für Ihre Kontaktanfrage! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.