Aufstiegsfortbildungen

in Voll- oder Teilzeit zum IHK-Abschluss bis auf Masterniveau

Unsere Aufstiegsfortbildungen

Logistikmeister_shutterstock_574546894.j
Logistikmeister*in
FW_G%25C3%25BCterverkehr_Logistik_shutte
Fachwirt*in für Güterverkehr und Logistik
Technische*r
Betriebswirt*in
WirtschaftsFW_shutterstock_125338163_bea
Wirtschafts-
fachwirt*in
shutterstock_606033413.jpg
Meister*in für
Kraftverkehr
 

Logistikmeister*in (IHK)

Suchen Sie nach neuen beruflichen Ziele im spannenden Umfeld der Logistik, können Sie diese im Lehrgang zum*zur Logistikmeister*in schon in wenigen Monaten verwirklichen.

Den Abschluss "Geprüfte*r Logistikmeister*in (IHK)" kann jeder erwerben, der über sechs Jahre Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Ausbildung in dieser Branche und inklusive Ausbildung über mindestens fünf Jahre Berufserfahrung verfügt.

 

Kurz und knapp:

Form: Vollzeit oder Teilzeit

Dauer Vollzeit: 5 Monate

Dauer Teilzeit: 20 Monate, aufgeteilt in die Stufen 3-5 wie folgt:

  • Stufe 3 (Basisqualifizierung): 11 Monate

  • Stufe 4 (Ausbildung der Ausbilder AdA): 3 Monate

  • Stufe 5 (Fachspezifischer Teil): 6 Monate

Beginn Vollzeit: 02.05. / 02.11. (jeden Jahres)

Beginn Teilzeit: 01.12. (jeden Jahres)

 

Die Ausbildung gliedert sich in die Stufen 3-5, die auf den als Zulassungsvoraussetzung geltenden Stufen 1 (Fachlagerist IHK) bzw. 2 (Fachkraft für Lagerlogistik IHK) aufbauen. 

 

Jede Stufe bildet eine in sich geschlossene Einheit und wird mit einer Prüfung bestätigt. Bei der Vollzeitausbildung werden alle drei Stufen automatisch nacheinander absolviert.

 

Lehrgangsinhalte:

Basisqualifizierung (Stufe 3):

  • Rechtsbewusstes Handeln

  • Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Zusammenarbeit im Betrieb

  • Naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten

 

Ausbildung der Ausbilder AdA (Stufe 4):

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen

  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken

  • Ausbildung durchführen

  • Ausbildung abschließen

Handlungsspezifische Qualifikation (Stufe 5):

  • Betriebliches Kostenwesen

  • Qualitätsmanagement

  • Arbeits-, Gesundheit-, und Umweltschutz

  • Personalführung

  • Personalentwicklung

  • Logistikprozesse

 

Förderung:
  • Aufstiegs-BaFöG

Eingangsvoraussetzungen:

Basisqualifizierung (Stufe 3):

  • Teilnahme an Fachstufe 1 (Fachlagerist) und Fachstufe 2 (Fachkraft für Lagerlogistik) oder

  • Berufsabschluss als Fachlagerist (IHK) und Teilnahme an Fachstufe 2 (Fachkraft für Lagerlogistik) oder

  • Berufsabschluss als Fachkraft für Lagerlogistik (IHK)

 

Ausbildung der Ausbilder AdA (Stufe 4):

  • Abgeschlossene Ausbildung

Handlungsspezifische Qualifikation (Stufe 5):

  • Teilnahme an Fachstufe 1 (Fachlagerist), 2 (Fachkraft für Lagerlogistik) und 3 (Basisqualifizierung) oder

  • Berufsabschluss als Fachlagerist (IHK) und Teilnahme an Fachstufe 2 (Fachkraft für Lagerlogistik) und 3 (Basisqualifizierung) oder

  • Berufsabschluss als Fachkraft für Lagerlogistik (IHK) und Teilnahme an Fachstufe 3 (Basisqualifizierung)

Zielgruppe:
  • Facharbeiter in Lagerberufen, die sich zum Meister weiterbilden möchten

 

Technische*r Betriebswirt*in (IHK)

Der „Geprüfte Technische Betriebswirt (IHK)“ soll sich nicht nur mit technischen Fachkräften verständigen können, sondern auch mit betriebs- wirtschaftlichen Fragen vertraut sein, um besonders im technischen Bereich marktbezogene und kostenbewusste Entscheidungen zu treffen und Aufgaben zu lösen. 

Der Abschluss „Geprüfter Technischer Betriebswirt (IHK)“ steht in der Rangliste der durch die Industrie- und Handelskammern abgenommenen Aufstiegsfortbildungsabschlüsse an der obersten Stelle und wird im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) der Niveaustufe 7 (Masterebene) zugeordnet. 

 

Kurz und knapp:

Form: Teilzeit (samstags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Dauer: 22 Monate

Beginn: 02. November (jeden Jahres)

 

Mit dem Abschluss als technische*r Betriebswirt*in wird die hohe Qualität der beruflichen Fortbildung mit der fundierten Kompetenz und Erfahrung im Beruf sowie den zusätzlichen theoretischen und analytischen Fachkenntnissen und Fertigkeiten aus den Aufstiegsfortbildungen berücksichtigt und auch außerhalb Deutschlands sichtbar gemacht. 

 

Lehrgangsinhalte:
  • Unternehmensorganisation und -führung


  • Material‐ Produktions‐ und Absatzwirtschaft

  • Rechnungswesen, Controlling


  • Personalmanagement

  • Investition, Kommunikation und Kooperation

  • Volks‐ und Außenwirtschaft


  • Recht und Steuern

Förderung:
  • Aufstiegs-BaFöG

 

Eingangsvoraussetzungen:
  • Mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder eine vergleichbare technische Meisterprüfung oder eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Techniker oder

  • eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zum Technischen Fachwirt (IHK) oder

  • eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung zum Ingenieur mit wenigstens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis.

  • Abweichend kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung erlauben.

Zielgruppe:
  • Meister*innen, Techniker*innen und Technische Fachwirt*innen

  • Ingenieur*innen mit mind. 2-jähriger Berufspraxis

shutterstock_532111222.jpg
 
kaufmann kauffrau spedition und logistikdienstleistung

Fachwirt*in für Güterverkehr und Logistik (IHK)

Zu den Aufgaben des*der Fachwirtes*in für Güterverkehr und Logistik zählt das Entwickeln, Erstellen und Vermarkten von Güterverkehrs- und Logistikdienstleistungen sowie Führungs- und Kommunikations-tätigkeiten.

Kurz und knapp:

Form: Teilzeit (mittwochabends und samstags)

Dauer: 22 Monate

Beginn: 01.12. (jeden Jahres)

 

Die Ausbildung gliedert sich in zwei Module mit je 11 Monaten Dauer. Zuerst werden die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen vermittelt und mit einer Teilprüfung bestätigt; danach folgen die handlungsspezifischen Qualifikationen mit abschließender Prüfung.

Vor den Abschlussprüfungen wird eine praxisnahe Prüfungsvorbereitung angeboten. Diese kann nach Bedarf individuell gebucht werden und erfüllt die Voraussetzungen für gesetzlichen Bildungsurlaub.

Lehrgangsinhalte:

Wirtschaftsbezogene Qualifikation:

  • Volks- und Betriebswirtschaft

  • Rechnungswesen

  • Recht und Steuern

  • Unternehmensführung

 

Handlungsspezifische Qualifikation:

  • Betriebliches Management

  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling

  • Logistik

  • Marketing und Vertrieb

  • Führung und Zusammenarbeit

 

Förderung:
  • Aufstiegs-BaFöG

Eingangsvoraussetzungen:
  • mit Abschluss als Kaufmann/-frau für Spedition- und Logistikdienstleistung mindestens 1 Jahr Berufspraxis oder

  • mit Abschluss in einem anderen kaufmännischen Beruf mind. 2 Jahre Berufspraxis oder

  • oder mindestens 5 Jahre Berufspraxis.

Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Funktionen eines Fachwirts für Güterverkehr und Logistik haben. Über die Zulassung entscheidet die IHK.

Zielgruppe:
  • Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, die sich weiterbilden möchten

  • Beschäftigte in Speditionsbetrieben, die Leitungs- und Führungsaufgaben übernehmen möchten.

 

Wirtschaftsfachwirt*in (IHK)

Als betriebswirtschaftlicher Allrounder haben Sie als geprüfte*r Wirtschaftsfachwirt*in (IHK) zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Unternehmen. Sie kombinieren Ihr gelerntes Fachwis- sen mit Ihrer kaufmännischen Berufserfahrung und beurteilen Betriebsabläufe wirtschaftlich. Wirtschaftsfachwirte sind häufig im mittleren Management unter anderem im Bereich Controlling oder Personalwesen tätig.

Der geprüfte Wirtschaftsfachwirt IHK wird ist laut dem Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) dem Bachelor gleichgestellt. Bei Arbeitgebern ist er auch als "kleiner Betriebswirt" bekannt. Der geprüfte Wirtschaftsfachwirt IHK wird vor allem in kleineren und mittelständischen Unternehmen sehr geschätzt.

 

Kurz und knapp:

Form: Teilzeit (mittwochabends und samstags)

Dauer: 22 Monate

Beginn: 01.12. (jeden Jahres)

 

Die Ausbildung gliedert sich in zwei Module mit je 11 Monaten Dauer. Zuerst werden die wirtschaftsbezogenen Qualifikationen vermittelt und mit einer Teilprüfung bestätigt; danach folgen die handlungsspezifischen Qualifikationen mit abschließender Prüfung.

 

Lehrgangsinhalte:

Wirtschaftsbezogene Qualifikation:

  • Volks- und Betriebswirtschaft

  • Rechnungswesen

  • Recht und Steuern

  • Unternehmensführung

 

Handlungsspezifische Qualifikation:

  • Betriebliches Management

  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling

  • Logistik

  • Marketing und Vertrieb

  • Führung und Zusammenarbeit

 

Förderung:
  • Aufstiegs-BaFöG

Eingangsvoraussetzungen:

Wirtschaftsbezogene Qualifikation:

  • eine erfolgreich abgeschlossene dreijährige kaufmännische oder verwaltende Ausbildung oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufserfahrung oder

  • eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem anderen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufserfahrung oder

  • eine mindestens dreijährige Berufserfahrung

 

Handlungsspezifische Qualifikation:

  • die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikation“, die nicht länger als fünf Jahre her ist und

  • ein weiteres Jahr Berufserfahrung zu den genannten Zulassungsvoraussetzungen unter der Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikation“.

Die Berufserfahrung muss im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Wirtschaftsfachwirtes haben.

Zielgruppe:
  • Industriekaufleute und Beschäftigte vergleichbarer kaufmännischer Ausbildungsberufe, die sich hin zu Leitungsfunktionen weiterbilden möchten

WirtschaftsFW_shutterstock_125338163_bea
 

Meister*in für Kraftverkehr (IHK)

Neu im Weiterbildungskonzept des LTZ ist der Meister für Kraftverkehr (IHK) in Vollzeit. Wir bieten Ihnen mit diesem Lehrgang die Möglichkeit, innerhalb von 5 Monaten die Meisterausbildung zu absolvieren und mit der IHK Prüfung erfolgreich abzuschließen. So können Sie Ihre beruflichen Ziele im spannenden und zukunftssicheren Umfeld des Kraftverkehrs in kurzer Zeit verwirklichen.

Kurz und knapp:

Form: Vollzeit

Dauer: 5 Monate

Beginn: 02.05. / 02.11. (jeden Jahres)

Die Ausbildung gliedert sich in die Stufen 3-5, die auf die als Zulassungsvoraussetzung geltende Ausbildung aufbauen. 

Lehrgangsinhalte:

Basisqualifizierung (Stufe 3):

  • Rechtsbewusstes Handeln

  • Betriebswirtschaftliches Handeln

  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung

  • Zusammenarbeit im Betrieb

  • Naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten

 

Ausbildung der Ausbilder AdA (Stufe 4):

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen

  • Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken

  • Ausbildung durchführen

  • Ausbildung abschließen

Handlungsspezifische Qualifikation (Stufe 5):

  • Betriebliches Kostenwesen

  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme

  • Arbeits-, Gesundheit-, und Umweltschutz

  • Qualitätsmanagement

  • Personalführung

  • Personalentwicklung

  • Fuhrparkmanagement

  • Fuhrparktechniken

 

Förderung:
  • Aufstiegs-BaFöG

 

Eingangsvoraussetzungen:
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Kraftverkehrsberufen zugeordnet werden kann

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufserfahrung oder

  • eine mindestens vierjährige Berufserfahrung.

  • Bis zur finalen Abschlussprüfung muss 1 Jahr Berufserfahrung nachgewiesen werden.

 

Zielgruppe:

  

  • Berufskraftfahrer, die sich im Meisterlehrgang weiterbilden möchten

 
 

Starten Sie jetzt neu durch!

Wir beraten Sie gerne, welche Umschulung oder Weiterbildung am besten zu Ihnen passt.

arrow&v

Danke für Ihre Kontaktanfrage! Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.