Leitbild

Was machen wir?

Das LTZ versteht sich als Bildungsträger im Fachbereich Logistik sowie angelehnter Berufsfelder. 


Schwerpunkte

Unsere Schwerpunkte sind die bedarfsorientierte und individuell passgenaue berufliche Aus- und Weiterbildung, die praxisnahe sowie lernziel- und handlungsorientierte Vermittlung der Lerninhalte.

 

Hierbei sollen auch die jeweiligen Lebensverhältnisse berücksichtigt werden, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nach §8 SGB III zu gewährleisten. 

Zielsetzungen

Unser Ziel ist es, Menschen in den Arbeitsmarkt zu integrieren, ihnen eine berufliche Perspektive zu eröffnen bzw. diese zu erweitern, indem die Ressourcen und Erfahrungen der Kunden genutzt und erweitert und deren Chancen auf eine Arbeitsstelle bzw. deren Sicherung durch eine entsprechende berufliche Qualifikation optimiert werden.

 

Wir legen großen Wert auf eine Lernkultur und ein Miteinander, die die gegenseitige Achtung, den respektvollen Umgang miteinander und die Eigeninitiative fördern. Wir motivieren zu eigenverantwortlichem Lernen und Arbeiten und erwarten eine hohe Leistungsbereitschaft aller am Lernprozess Beteiligten. Wir wünschen eine offene Feedback-Kultur.

Kunden & Bildungsangebot

Im Bereich der Logistik bilden wir für mehrere Berufe und Tätigkeiten, die dem aktuellen Bildungsbedarf entsprechen und eine bedeutende Rolle auf dem Arbeitsmarkt spielen, professionell und zukunftsorientiert aus.

 

Unser Bildungsangebot richtet sich gleichermaßen an Männer und Frauen, an Arbeitssuchende, Jugendliche in BAE-Programmen, an Unternehmen und an deren Auszubildende sowie an Fort- und Weiterbildung interessierte Mitarbeiter. Weiterhin bieten wir Teilnehmern aus BAE-Maßnahmen anderer Bildungsträger praktische Ausbildungsmöglichkeiten an.

 

Wir setzen auf Praxisnähe. Durch unsere modernen Schulungsräume und die realitätsnahe Ausstattung des Trainingslagers bieten wir unseren Kunden eine lernfördernde Umgebung. Eine Vielzahl an praktischen Übungsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglicht eine Zielgruppen orientierte, realistische Umsetzung des theoretischen Unterrichts. Die genutzten Lern- und Sozialräume und die sanitären Einrichtungen entsprechen den Anforderungen der Arbeitsstättenverordnung.

 


Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

Wir arbeiten offen, zuverlässig und konstruktiv mit den Betrieben, Arbeitsagenturen, Jobcentern, regionalen Einrichtungen, Industrie- und Handelskammern und anderen Bildungsträgern zusammen.

 

Wir verstehen uns hier als Kooperationspartner, die das bestehende Netzwerk pflegen und schätzen, um die Kontinuität und das Niveau der Ausbildungsqualität zu halten sowie neue gesellschaftliche Berufsanforderungen mit zu gestalten und in der Ausbildung umzusetzen.  

 

Personal

Wir setzen fast ausschließlich hauptberufliches und qualifiziertes Personal in Unterricht und Verwaltung ein.

 

Freiberufliche Mitarbeiter werden in das Dozententeam eingebunden und sollen das Team durch Qualität und ihre Erfahrung unterstützen. Hierbei wird durch das Zusammenwirken und durch die Kommunikation zwischen haupt- und freiberuflichen Mitarbeitern aus verschiedenen Fachgebieten eine hohe Ausbildungsqualität erreicht.

 

Wir streben durch Teamarbeit, regelmäßige Reflektion, durch Fort- und Weiterbildungen sowie durch Netzwerkarbeit nach kontinuierlicher Verbesserung unserer Methoden-, Handlungs- und Fachkompetenz.

 

In unserem Team sind die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche klar definiert. In Entscheidungsprozesse werden alle Beteiligten mit einbezogen. Unsere Arbeit und unsere Ziele sind transparent und werden regelmäßig überprüft und ausgewertet; anhand der Ergebnisse werden zielorientiert Verbesserungen vorgenommen und die vorhandenen Stärken gebündelt.